JHV 2012 - Bayerischer Wald Verein Sektion Lam e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

JHV 2012

Protokolle der JHV

Waldvereinssektion blickte zurück

Jahreshauptversammlung mit zahlreichen Ehrungen - Nordterrasse des Schutzhauses wird komplett saniert

Lam. (as) Am Samstag 2.Juni 2012 trafen sich die Mitglieder der Bayerischer Wald - Vereinssektion Lam im Bräukeller des Cafe Wendl zu Jahreshauptversammlung. Der erste Vorstand Hubert Falkner begrüßte die gut 30 Anwesenden, darunter Arrachs Bürgermeister Josef Schmid und einige besonders weit gereiste Mitglieder.
Zunächst gedachte die Versammlung der sechs in den letzten zwölf Monaten verstorbenen Mitglieder, unter ihnen auch Pfarrer Wilhelm Zitterbart.
Im Anschluss ließ Hubert Falkner das abgelaufene Vereinsjahr noch einmal Revue passieren. Die Vorstandschaft traf sich zu insgesamt fünf Ausschusssitzungen, in denen die aktuellen Fragen besprochen wurden.
Die Tatsache, dass bei den Veranstaltungen auf dem Osser immer viele tschechische Bürger anwesend waren, bezeichnete der Vorsitzende als sehr erfreulich. Dank galt in diesem Zusammenhang Monika Zeniskova, die für die Organisation auf der tschechischen Seite verantwortlich war.
Erstmalig hat sich die Sektion heuer an der Vereinsweihnachtsfeier in der Pfarrkirche beteiligt. Dazu wurde eigens eine Vereinskerze angefertigt.
In den letzten Monaten konnten über 38 neue Mitglieder aufgenommen werden. Dank galt in diesem Zusammenhang besonders Konrad Huber. Ziel sei, so Hubert Falkner, die magische Grenze von 300 zu erreichen. Er bat die Anwesenden weiterhin Werbung für die Sektion zu machen.
Ein Dankeschön sagte er allen, die sich in der Waldvereinssektion engagieren, im besonderen seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit.
Abschließend informierte er, dass beim Bayerwaldtag des Bayerischer Waldvereins am kommenden Wochenende der neue Präsident gewählt wird. Darüber hinaus erhält Sektionsmitglied Dr. Hans Aschenbrenner im Rahmen dieser Veranstaltung den Kulturpreis des Hauptvereins.
Im weiteren Verlauf bat der 1. Vorsitzende die Versammlung um Zustimmung, dass das Protokoll der letztjährigen Versammlung zukünftig nicht mehr verlesen, sondern in Papierform auf den Tischen zur Einsichtnahme ausgelegt wird. Der Beschluss erfolgte einstimmig. Schriftführerin Astrid Fischer-Stahl hatte mehrere Kopien bereits vorbereitet und auf den Tischen verteilt. Gegen den Schriftsatz gab es keinerlei Einwände.
Der Bericht von Kulturwart Konrad Huber vermittelte einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten in den letzten zwölf Monaten. Das Vereinsleben wurde von verschiedenen Veranstaltungen geprägt. Ein Höhepunkt im Jahreslauf war einmal mehr der Osserkirta mit dem bayerisch-böhmischen Treffen im August. Unter dem Motto "Aus allen Himmelsrichtungen zum großen Osser" pilgerten dabei hunderte Freunde und Förderer der Sektion von beiden Seiten der Grenze zum Großen Osser. Ergänzt wurde das Treffen von einer Bilderausstellung. Die sieben durchgeführten Wanderungen wurden zum Teil in Zusammenarbeit mit der Tourist-Info Eschlkam organisiert. Weitere Veranstaltungen waren die Maiandacht an der Künischen Kapelle und die Waldweihnacht im Bergkircherl.
Am Osserschutzhaus waren auch in den letzten Monaten einige Arbeiten zu verrichten. Hüttenwart Ernst Stiegler erläuterte hierzu die Details. Erfreulicherweise seien 2011 einige staatliche Fördermittel geflossen, so dass die Sanierung der Nordterrasse in Angriff genommen werden konnte. Das Fundament wurde erneuert und gesichert. 2012 soll der Innenbereich mit Bodenbelag und Toilettendurchgang folgen. Zudem soll der Anbau winddicht gemacht werden. Der Einbrecher, der in der Region sein Unwesen getrieben hat, machte auch vor dem Schutzhaus nicht halt und hat an der Eingangstür und an einem Fenster erheblichen Schaden hinterlassen. Der Fall wird nach Aussage des Hüttenwartes derzeit mit der Versicherung abgewickelt. Ernst Stiegler dankte abschließend den Wirtsleuten Augustin für den guten und reibungslosen Betrieb des Willmannhauses.
Die Jugendwarte Florian Mühlbauer und Christian Neuberger konnten wegen einer Terminüberschneidung nicht anwesend sein. Da der Verein derzeit keine Jugendgruppe hat, erübrigte sich der Bericht ohnehin.
Andreas Lemberger informierte im Anschluss über die soliden Finanzen des Vereins. Die Kassenprüfer Matthias Seidl jun. und Franz Reuel bescheinigten ihm eine tadellose Arbeit, ergo wurde die Entlastung einstimmig erteilt.
Im letzten Tagesordnungspunkt regte Franz Reuel an, das von Pfarrer Norbert Bachus verfasste Ossergebet rahmen zu lasse und an der Künischen Kapelle aufzuhängen.
Auf Nachfrage erklärte Hubert Falkner, dass es in Sachen Digitalfunk keine neuen Entwicklungen gibt. Mit der Umrüstung auf Digitalfunk werden die bis zu sechs analogen Funksysteme der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Zoll, THW u.ä.) durch ein gemeinsames flächendeckendes digitales Funknetz ersetzt. In der Phase des Netzaufbaus war der Osser als optimaler Versorgungspunkt für die Region in den Focus gerückt ist. Das Ganze befindet sich offensichtlich nach wie vor in der Sondierungsphase, sprich es findet derzeit eine taktische und funktechnische Bewertung statt.
Die von der Kommune angedachten Unterstandshütte zwischen Bergwachthütte und Künischer Kapelle sieht er Waldverein durchaus positiv, über den optimalen Standort sollte jedoch noch einmal diskutiert werden.

Geplante Veranstaltungen 2012
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Bayerischer Wald-Vereinssektion Lam stellte Konrad Huber das Angebot der Sektion für alle Wanderfreunde aus nah und fern vor. Am Sonntag, 24. Juni bietet die Sektion eine Führung durch das Arracher Moor an. Am Sonntag, 1. Juli findet eine Wanderung unter dem Motto "Der alte Handelspfad der Bergleute und Hammerwerker zur Horska Chata in Hammern" statt. Am Donnerstag, 23. August geht´s vom Tanneneck aus zum Gipfeltreffen mit dem Großaigner Hüttenwirt auf dem Osser.
Zum traditionellen Osserkirta am ersten Augustsonntag (5. August) findet um 11 Uhr der Gottesdienst an der Künischen Kapelle statt. Danach schließt sich das Bayerisch-Böhmischen Gipfeltreffen auf dem Großen Osser an. Am Samstag, 1. September folgt der bayerisch-böhmische Hüttennachmittag mit Blasmusik im Schutzhaus. Auf die Spuren der Glasmacher und Hammerschmiede können sich die Teilnehmer am 16. September bei der Wanderung durch das Lambacher und Schmelzer Tal machen.
Die Waldweihnacht am 24. Dezember um 24 Uhr im Bergkircherl Maria Hilf bildet den Schlusspunkt im diesjährigen Angebot der bayerischer Wald-Vereinssektion Lam.

Treue Mitglieder geehrt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Bayerischer Waldverein Sektion Lam am vergangenen Samstag im Bräukeller des Cafe Wendl konnte der 1. Vorstand Hubert Falkner eine große Zahl von Männern und Frauen, insgesamt waren es siebenunddreißig, für ihre langjährige Treue zum Verein ehren. Etliche von ihnen nahmen die Auszeichnung persönlich entgegen. Georg Achatz, Karl Bauer jun., Hans Frisch, Kurt Frisch, Ludwig Frisch, Hans Gerbl, Josef Gleissner, Albert Greil, Lisa Greil, Dr. Johannes Hautmann, Knuth-Udo Herdle, Karl Huber, Siegfried Kaml jun., Josef Klingseisen, Josef Kollmer, Hans Kopp jun., Hans Neumaier, Josef Neumeier, Karl Paulus, Uschi Paulus, Friedrich Reif, Willi Schamberger, Josef Schmatz, Elisabeth Schrötter, Claudia Sperl, Josef Sperl, Sonja Stipanitz, Margot Tremml, Otto Vogl, Siegfried Schwarz, Maria Lohberger, Xaver Häusler, Rudolf Klingseisen und Gerda Frisch gehören 25 Jahre der Bayerische Wald - Vereinssektion an. Georg Neumaier und Helmut Petz halten seit 40 Jahren dem Verein die Treue und Ludwig Korherr ist bereits seit 50 Jahre Mitglied der Sektion.

Foto: Fischer-Stahl

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü