Vandalismus - Bayerischer Wald Verein Sektion Lam e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Vandalismus

Osser

Vandalen an der Künischen Grenzkapelle

Vandalen haben an der der Künischen Grenzkapelle rohe Gewalt angewandt. Am 28. Februar 2017 wurde die sinnlose Zerstörwut bemerkt. Die Bleiverglasung von zwei runden Fenstern wurde zerstört. Der oder die Täter(in) verursachten einen Schaden von über 700,00 Euro.

Bereits im Noverber 2012 musste man feststellen, dass der Vandalismus auch an der Künischen Kapelle am Osser nicht Halt macht. Auch damals verwüsteten einige unliebsame Zeitgenossen den kleinen Altarraum in dem Kerzen, Blumenschmuck und Bilderrahmen die Kapelle schmückten.

Diesen unschönen Umstand macht schon traurig, aber dass dann auch noch die zwei kleinen Rundfenster, welche vorsorglich schon mit Gitter geschützt wurden mit brachialer Verwüstungswut zerstört wurden stimmt nachdenklich.

Die zwei bleiverglasten Fenster mit den christlichen Symbolen der Taube für den Heiligen Geist und mit dem Symbol der Dreifaltigkeit wurden mit viel handwerklichen Geschick erstellt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü